The Future of Europe

Die Zukunft Europas / The Future of Europe

Internationales Theaterfestival vom 6. bis 10. Juni 2018 im Schauspielhaus, Kammertheater und Nord

See below for English version

Wie steht es um den Dialog, den eine Gemeinschaft Europas einmal anstoßen wollte? Schon die sogenannte Finanzkrise, insbesondere aber die Flüchtlingsströme seit dem Sommer 2015 haben gezeigt, wie brüchig der von der rein ökonomischen „Werteschöpfung“ entkoppelte Wertekanon Europas ist. Statt gemeinsamer Initiativen gewinnt das alte Modell des Nationalstaats mit seinen klar gefassten territorialen Grenzen an Attraktivität. Das Schengener Abkommen beginnt zu bröckeln, entlang der sogenannten Balkan-Route zeigt das „Europa der Regionen“ sein stacheldraht-bewehrtes Gesicht, der Brexit ist beschlossene Sache und seit der vergangenen Bundestagswahl in der die antieuropäische AfD die drittstärkste Partei im deutschen Bundestag wurde, ist deutlich, dass die rechtspopulistischen Strömungen in ganz Europa auf dem Vormarsch sind und keine Einzelphänomene mehr darstellen.
Europa? Den deutschen Wahlkampf beherrschten andere Themen. Doch nur zwei Tage nach der Bundestagswahl 2017 fordert Emmanuel Macron in einer Grundsatzrede ein vereinigtes, souveränes und demokratisches Europa. Möglicherweise ein historischer und möglicherweise günstiger Zeitpunkt, um auch die Bundesrepublik in die Pflicht zu nehmen, jetzt wo die Koalitionsverhandlungen noch nicht geführt sind. Wie kann sie aussehen, die Zukunft Europas?

Die Frage, welche Rolle das Theater heute für den lebendigen Austausch in und über eine offene Gesellschaft spielen kann, stellt sich dringender denn je. In ganz Europa werden Tendenzen sichtbar, die den Errungenschaften einer offenen Gesellschaft, dem freien Diskurs, den demokratischen Grundwerten, dem spielerischen Experiment, entgegenwirken. Als aktiver Teil einer offenen Gesellschaft sind die Kulturinstitutionen dazu aufgefordert, Diskussionsräume zu schaffen und die Werte und Normen, die unsere Gesellschaft prägen oder prägen sollten, ins Zentrum künstlerischer Auseinandersetzung zu rücken. Am Schauspiel Stuttgart geschieht dies im lokalen Rahmen und im Austausch mit Partnertheatern aus ganz Europa. Einige dieser Partnerschaften wurden neu geknüpft, viele andere sind seit Jahren etabliert. Neben dem Schauspiel Stuttgart gehören das Nationaltheater Griechenland (Athen), das Nationaltheater Kataloniens (TCN) (Barcelona), das Célestins (Lyon), das italienische Piccolo Teatro (Mailand), das Nationaltheater Nordgriechenlands (Thessaloniki), das Kherson Drama Music Theater (Ukraine), das Vígszínház Theater (Budapest) und das Teatrul National Radu Stanca (Sibiu) zu den Partnertheatern. Von November 2017 bis Juni 2018 setzen sich alle Partner gemeinsam im Rahmen von zwei Koproduktionen mit Europa auseinander; Unser inhaltliches Ziel ist es, Europa als offene Gesellschaft ins Zentrum zu rücken und diese zu verteidigen.


 

What happened to the dialogue that a united European community once wanted to initiate? The financial and the refugee crises of recent years have shown us the fragility of the European set of values. Common initiatives give place to the idea of nation states with defined territorial borders. The Schengen Agreement cracks. The “Regions of Europe” show their barb-wired faces along the so-called Balkan Route. Brexit is a done deal. AfD became the third strongest political party in Germany, illustrating how right-wing extremists turned from individual phenomena to a real political force all over Europe.

Europe? The German parliamentary election campaigns were dominated by other topics. Yet only two days after the German elections 2017 Emmanuel Macron urges for a united, sovereign and democratic Europe. Possibly a historical and definitely a well-chosen time – for instance, to call the Federal Republic to responsibility before the negotiations for new coalitions take place. How will it look like, the future of Europe?

The question, which role and place theater takes within and in defense of the open society, is more crucial than ever. Nowadays Europe shows more and more tendencies away from the achievements of open society, from the freedom of discussion and other basic values of democracy. As active participants of open society, the cultural institutions are urged to create space for discussion and to put the values and norms that shape – or, rather, should shape – our society in the center of their artistic activity. Schauspiel Stuttgart does it both through collaboration with local institutions and through cultural exchange with theaters from the whole of Europe. Some of these partnerships are brand new, whereas others have been established for years. The partner theaters of the Schauspiel Stuttgart are: the National Theater of Greece (Athens), the National Theater of Catalonia (TCN) (Barcelona), the Célestins Theater (Lyon), the Piccolo Teatro (Milan), National Theater of Northern Greece (Thessaloniki), the Kherson Music Drama Theater (Ukraine), the National Theater Radu Stanca (Sibiu) and the Vígszínház Theater (Budapest). From November 2017 till June 2018 the partners will be together for the festival The Future of Europe, which has its main aim in putting Europe as a center of open society, which needs to be defended.


The Future of Europe
Internationales Theaterfestival
6. bis 10. Juni 2018 im Schauspielhaus, Kammertheater und Nord
von und mit Theatern aus Griechenland, Spanien, Ungarn, Frankreich, Italien, Norwegen, Rumänien, der Ukraine und dem Schauspiel Stuttgart

Das Schauspiel Stuttgart zeigt unter der Leitung von Armin Petras zeitgenössisches Theater im Kleinen Haus am Schloßgarten. Den Spielplan des Theaters und des Kammertheaters bestimmen, neben einem spielfreudigen Ensemble und modernen Interpretationen klassischer Dramatik, ein Austausch verschiedenster Kunstformen und eine Auseinandersetzung mit der Stadt und der Region Stuttgart sowie die Zusammenarbeit mit bekannten Regisseuren. Die Spielstätte Nord ist eine Plattform für neue Texte, Autoren und Formate.

0 comments on “Die Zukunft Europas / The Future of Europe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: