The Future of Europe

Mehr als nur Frieden / More than just peace

See below for English version

 

„Europa“ steht immer häufiger im Zentrum von Medien und Debatten. Viel wird über die Zukunft Europas, über seinen Niedergang, über seine Werte gesprochen. Doch so viel diskutiert „Europa“ auch ist, so breit definiert und vage wird es in der öffentlichen Debatte behandelt. Geht es nun um das geografische Europa? Geht es um die EU? Europa als wirtschaftlicher Handelsraum? Als Wertegemeinschaft?

Um herauszufinden, was Europa wirklich für die Menschen bedeutet, gibt es im Foyer des Schauspielhauses die Möglichkeit, seine Meinung kund zu tun. Hier können die Besucher seit Beginn der Spielzeit an einer Pinnwand aufschreiben, was Europa für sie bedeutet. Differenziert werden kann zwischen früher und heute. Die Resonanz ist groß. Schon am ersten Tag hängt die Wand fast voll. Jedem scheint Europa etwas zu bedeuten. Interessant, wenn man die Wahlbeteiligung bei der letzten Europawahl betrachtet: 43%!

Überfliegt man die kleinen weißen Zettel, lassen sich schnell Muster und Themen ausmachen. Oft fallen Worte wie „Frieden“ oder „Sicherheit“. Allerdings kritisieren vereinzelte Stimmen auch Neoliberalismus, brutalen Kapitalismus sowie elitäres Verhalten gegenüber anderen Ländern. Einige beschuldigen die EU, Deutschlands Wandel von sozialer Markwirtschaft hin zum Neoliberalismus zu verantworten.

Bei Gedanken an das frühere Europa stechen Grenzen und Krieg heraus. Klingt natürlich erst einmal alles positiv für das heutige Europa. Früher Krieg und Grenzen, heute Frieden, Sicherheit und Reisefreiheit. Und trotzdem haben 2014 nur 43% der Europäer versucht, dieses Europa weiter mitzugestalten, trotzdem sind rechtspopulistische, Europa-skeptische Parteien in der gesamten EU auf dem Vormarsch, die eine offene Gesellschaft ablehnen und die Rückkehr zum engstirnigen Nationalstaat propagieren. Mancher mag sich auch an die „Pulse of Europe“- Bewegung erinnern, die diesen Populisten mit ihren Demos für Europa entgegentrat. Doch Demo und Diskussion wofür eigentlich? Für die EU, wie sie jetzt ist? Für einen Staat Europa? Oder für unsere ach so klar umrissene Wertegemeinschaft? Auch hier eher der müde Appell, wie Europa doch seit Jahrzenten unseren Frieden sichere, aber kein klarer Plan, keine Bewegung mit konkretem Ziel.

DSC_7095

Letztendlich scheint jedem Europa wichtig zu sein, um den bereits fast überall auf diesem Kontinent herrschenden Frieden weiter beizubehalten, so auch die Mehrzahl der Pinnwand-Statements, doch irgendwie hat keiner Lust, klar zu umreißen, was Europa ist und diesem Europa eine Richtung zu geben.

Dabei werden diese Fragen in den nächsten Jahren enorm wichtig. Sollen wir uns zurückentwickeln zu einem reinen Wirtschaftsbund einzelner Nationalstaaten? Oder sollen wir die EU als Institution stärken und die Marke „Europa“ als Bollwerk der Demokratie, vielleicht auch über die eigentlichen geografischen Grenzen hinaus, öffnen? Auf keinen Fall sollten wir diese Entscheidungen Minderheiten und Populisten überlassen. 2019 sind die nächsten Europawahlen. Definieren wir klar, geben wir Richtung und gestalten wir mit!


Auch Ihr seid gefragt: Was bedeutet Europa für Euch, was war es früher? Kommentiert oder schickt uns Eure Meinungen an post.schauspiel@staatstheater-stuttgart.de

Mit dem internationalen Theaterfestival The Future of Europe bringt das Schauspiel Stuttgart vom 6. bis 10. Juni 2018 im Schauspielhaus, Kammertheater und Nord zehn Theater und Theatermacher aus verschiedenen europäischen Städten zusammen. Im Dialog wollen wir Zukunftsszenarien für Europa künstlerisch und diskursiv entwerfen – und das Theater als Ort für eine offene Gesellschaft begreifen, die es für ganz Europa zu verteidigen gilt.


More than just peace

“Europe” is one of the most discussed topics in media and society.
They talk about the future of Europe, about its demise, about its values. But as broadly as it is discussed, as hazy is its definition.

To find out what Europe truly represents to people, you now have the possibility to give your opinion in the foyer of the Schauspiel Stuttgart. From the beginning of the season visitors can write down on a pin board what Europe means to them. You can differ between Europe today and Europe in former times. The resonance is great. The board was almost filled already on the first day. Europe seems to mean something to everyone, which is very interesting, if you take a look at the turnout of the last EU elections: 43%!

When skimming the tiny white notes, you can quickly recognize patterns and themes. Words like “peace” or “security” are often used. But a few voices are also criticizing neo liberalism and brutal capitalism. Some blame the EU to be responsible for Germany’s change from a social market economy to a neoliberal one.

When it comes to former Europe, most people think of war and borders. At first glance this sounds pretty positive for today’s Europe. War and borders in former times and peace, security and the freedom to travel today.  Nevertheless only 43% of Europeans have tried to bring this union further; right-wing-populist, Eurosceptic parties, which reject an open society and propagate a return to insular nation states, are still on the rise.  Some might also remember the “Pulse-of-Europe”-movement, which countered those populists with their pro-European protests. But wherefore protest and discussion? For the EU how it is today? For a European state? Or for our vague defined community of values? Even here it is just the tired appeal that Europe has been saving our peace for years, but no plan, no movement with a concrete aim.

At last Europe seems important to everyone in terms of keeping the almost everywhere existing peace, as also shown by most of the pin board notes, yet nobody is keen to clearly define Europe and to give it a direction.

Yet these are the questions that will become extremely important in the next years. Shall we regress into a simple economy association or shall we strengthen the EU as an institution and open the label “Europe” as a bulwark of democracy even beyond the geographical borders? Under no circumstances we should leave these decisions to populists and minorities. The next European elections are in 2019. Let us define, give direction and shape!

It is your turn now: What does Europe mean for you? How was it in former times? Comment or send us your opinion to post.schauspiel@staatstheater-stuttgart.de

0 comments on “Mehr als nur Frieden / More than just peace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: