Reingeschaut

Reingeschaut: Aufbruch – Ein Film von Philipp Link

Das Nordlabor bietet am 3. März um 19 Uhr im Nord mit der Werkstattpräsentation zum Labyrinth-Festival einen Vorgeschmack auf das große Straßenkunstfestival, das vom 29. und 30. Juli 2017 in der Moserstraße in Stuttgart stattfinden wird. Die jungen TeilnehmerInnen der preisgekrönten Labyrinth – Initiative für nachhaltig-integrative Kulturarbeit lassen sich in die Karten schauen und ob hierher geflüchtet oder hier geboren – alle haben Lampenfieber! In jedem Winkel warten bunte Zauber, ernste Geschichten, kritische Fragen oder wilde Spielfreude auf Euch! Der Eintritt ist frei!

Philipp Links Dokumentarfilm Aufbruch, der am Ende der Labyrinth-Werkstattpräsentation zu sehen sein wird, begleitet zwei jugendliche Geflüchtete aus dem Iran und Indien über zwei Jahre auf ihrer Suche nach einer neuen Heimat und Identität in Stuttgart. Ausgehend von einem integrativen Musik-Theater-Projekt für minderjährige Flüchtlinge zeigt der Film Kimia (15) und Rohit (17), die vom Herbst 2014 bis zum Sommer 2016 begleitet wurden und deren Umgangng mit  der eigenen Vergangenheit und der Blick nach vorne im Mittelpunkt des Dokumentarfilms stehen.

facebook_banner5

hier könnt Ihr vorab schon einmal reinschauen….

KIMIA aus Iran (seit 2014 in Deutschland)
In Teheran spielt Kimia von kleinauf in verschiedenen TV-Serien und Theaterstücken. Ihr Vater ist Regisseur und Professor für Theater und Schauspiel an der Teheraner Universität. Als ihrem Vater ein Berufverbot auferlegt wird, flüchtet die Familie über Italien nach Deutschland.

ROHIT aus Indien (seit 2012 in Deutschland)
Rohits Familie flüchtet vor seiner Geburt aus Afghanistan und Rohit verbringt seine Kindheit als afghanischer Hindu in Indien. Mit 12 Jahren flüchtet er dann alleine mit seiner Schwester vor der Armut aus Indien nach Deutschland. Seine Eltern kommen zwei Jahre später nach.

Außerdem….

Der Regisseur Philipp Link im Gespräch mit SWR4-Moderatorin Eva Just …hier sowie ein Beitrag der SWR Landesschau aktuell vom 30.11.2016 …hier

 


Nordlabor
Labyrinth Werkstattpräsentation
Ein Aperitif zum Labyrinth-Festival

Am 3. März 2017 um 19 Uhr im Nord, Eintritt frei

im Anschluss

Aufbruch
Ein Dokumentarfilm

Regie: Philipp Link
Produktion: Linda Kokkores & Philipp Link
Zeichnungen: Sophia Link
Originalmusik: Sebastian Schwittay

 

Foto: Filmstill aus Aufbruch

Das Schauspiel Stuttgart zeigt unter der Leitung von Armin Petras zeitgenössisches Theater im Kleinen Haus am Schloßgarten. Den Spielplan des Theaters und des Kammertheaters bestimmen, neben einem spielfreudigen Ensemble und modernen Interpretationen klassischer Dramatik, ein Austausch verschiedenster Kunstformen und eine Auseinandersetzung mit der Stadt und der Region Stuttgart sowie die Zusammenarbeit mit bekannten Regisseuren. Die Spielstätte Nord ist eine Plattform für neue Texte, Autoren und Formate.

0 comments on “Reingeschaut: Aufbruch – Ein Film von Philipp Link

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: