Produktionen

Workshop: Spiegel-Barrikaden

Das Schauspiel Stuttgart veranstaltet am 16. Oktober um 11 Uhr im Schauspielhaus die Diskussionsveranstaltung Die offene Gesellschaft in Kooperation mit der gleichnamigen Initiative, die seit 2015 deutschlandweit Gesprächsforen initiiert und Bürgerinnen und Bürger dazu animieren will, sich aktiv am politischen Geschehen zu beteiligen.

Harald Welzer, Mitbegründer der Initiative im Interview:

Im Vorfeld der Veranstaltung findet im Foyer Schauspielhaus vom 11. bis zum 16. Oktober ein Workshop mit dem Kunst- , Design- und Aktivistenkollektiv Tools for Action statt, zu dem alle interessierten StuttgarterInnen herzlich eingeladen sind.

Tools for Action entwickelt seit 2012 aufblasbare Skulpturen als Werkzeug der Intervention. Für die “Barrikade des 21. Jahrhunderts” werden modulare, aufblasbare Würfel hergestellt, die innerhalb von Sekunden zur Barrikade zusammengebaut werden können. Diese spielerischen Werkzeuge zum Abriegeln von Straßen wurden für Proteste während der Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Paris entwickelt (2015). Seither wurden sie in verschiedenen (internationalen) Kontexten als eine Form des gewaltfreien Protests verwendet – zuletzt bei Demonstrationen gegen einen Neo-Nazi Aufmarsch in Dortmund (2016), an dem sich Studenten, Lehrer, Aktivisten und Mitarbeiter des Theaters Dortmund beteiligten. Seit 2012 veranstaltet Tools for Action Workshops zur Herstellung aufblasbarer Skulpturen und dem sogenannten „Barrikaden-Training“, dem Training des Einsatzes für künstlerisch-politische Aktionen. Dabei geht es um gewaltfreien Widerstand, taktische Frivolität und die Macht der Poesie. Wir laden Sie ein, gemeinsam mit Tools for Action leichte Skulpturen aus Klebeband, Klettverschluss und Isolationsfolie herzustellen, die den Spieltrieb in Demonstrationen herausfordern und als bildmächtiges Symbol des Widerstands gegen rechte Tendenzen in unserer Gesellschaft dienen sollen.

Wir laden Sie ein, Barrikaden zu errichten und darüber zu diskutieren, wie man diese zum Einstürzen bringt!
Ob nur für eine Stunde oder den gesamten Zeitraum – ein Einstieg in den Workshop ist jederzeit möglich, wir freuen uns auf Ihr Mitmachen!

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bei Fragen steht Ihnen Maria Nübling jederzeit zur Verfügung: maria.nuebling@staatstheater-stuttgart.de


Programmübersicht

11. Oktober 19 Uhr Katherine Ball und Tilly Gifford präsentieren Tools for Action Vortrag und Gesprächsrunde in englischer Sprache, Foyer Schauspielhaus

12. Oktober 10-15 Uhr und 19-22 Uhr Workshop Spiegel-Barrikaden

13. Oktober 10-15 Uhr Workshop Spiegel-Barrikaden

14. Oktober 10-15 Uhr und 18-21h Workshop Spiegel-Barrikaden

15. Oktober 10-15 Uhr Workshop Spiegel-Barrikaden

16. Oktober Barrikadentraining
im Anschluss an die Diskussionsveranstaltung Die offene Gesellschaft

Der Workshop findet im Foyer Schauspielhaus statt.

Das Schauspiel Stuttgart zeigt unter der Leitung von Armin Petras zeitgenössisches Theater im Kleinen Haus am Schloßgarten. Den Spielplan des Theaters und des Kammertheaters bestimmen, neben einem spielfreudigen Ensemble und modernen Interpretationen klassischer Dramatik, ein Austausch verschiedenster Kunstformen und eine Auseinandersetzung mit der Stadt und der Region Stuttgart sowie die Zusammenarbeit mit bekannten Regisseuren. Die Spielstätte Nord ist eine Plattform für neue Texte, Autoren und Formate.

0 comments on “Workshop: Spiegel-Barrikaden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: