Reingeschaut

Reingeschaut #18: Chelsea Hotel

Um das New Yorker Chelsea Hotel und seine Bewohner ranken sich unzählige Mythen, Halbwahrheiten und Gerüchte. Als ein utopisches Wohnprojekt entstanden, das Künstler und Arbeiter in perfekter Symbiose zusammenführen sollte, wurde das Chelsea im Laufe der Jahrzehnte die Heimat von Künstlern und Bohemiens, die hier für wenig Geld abseits der Mainstream-Kultur einen Unterschlupf fanden. Hier teilten sich Pimps mit Beat Poeten den Fahrstuhl, Drag Queens und Pulitzerpreisträger feierten mit Trickbetrügern und Performancekünstlern.  Dylan Thomas, Frank O. Hara und Edgar Lee Masters schrieben Gedichte, Sam Shepard und Patti Smith verfassten hier gemeinsam das Theaterstück Cowboy Mouth, Leonhard Cohen, Iggy Pop und Bob Dylan komponierten und lebten im Chelsea. Es wurde ein Zufluchtsort für Außenseiter und Exzentriker und, wie Arthur Miller es nach seinem dortigen Aufenthalt beschrieb, eine „Bastion des Surrealen“. Inspiriert von den hier entstandenen Songs und Kunstwerken erweckt das Ensemble des Schauspiel Stuttgart das Chelsea Hotel mit einer Konzert-Performance wieder zum Leben.

Einen kleinen optischen Vorgeschmack gibt es hier, wer mehr vom Chelsea Hotel will, muss vorbeikommen!

 


Chelsea Hotel
Ein musikalischer Abend mit Motiven aus Sam Shepards Cowboy Mouth

Regie: Sébastien Jacobi / Musikalische Leitung: Max Braun, Hanna Plaß / Bühne: Julian Marbach / Kostüme: Cinzia Fossati / Dramaturgie: Maria Nübling

Besetzung: Manuel Harder, Marietta Meguid, Hanna Plaß, Elmar Roloff, Birgit Unterweger, Max Braun, Joscha Glass, Johann Polzer

Premiere: Fr., 23.09.2016 um 20:00 Uhr im Kammertheater

Weitere Vorstellungen, Informationen und Karten …hier

Titelbild: Bettina Stöß

Das Schauspiel Stuttgart zeigt unter der Leitung von Armin Petras zeitgenössisches Theater im Kleinen Haus am Schloßgarten. Den Spielplan des Theaters und des Kammertheaters bestimmen, neben einem spielfreudigen Ensemble und modernen Interpretationen klassischer Dramatik, ein Austausch verschiedenster Kunstformen und eine Auseinandersetzung mit der Stadt und der Region Stuttgart sowie die Zusammenarbeit mit bekannten Regisseuren. Die Spielstätte Nord ist eine Plattform für neue Texte, Autoren und Formate.

0 comments on “Reingeschaut #18: Chelsea Hotel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: