Stadion der Weltjugend Vorgestellt

Vorgestellt #7: René Pollesch

Polleschs Stadion der Weltjugend, Foto: Conny Mirbach

Die letzte Premiere dieser Spielzeit – Stadion der Weltjugend – fand nicht im Schauspielhaus, nicht im Nord und auch nicht im Kammertheater statt. Gespielt wird stattdessen nun einen Monat lang im Autokino in Kornwestheim. Initiator dieser Idee war der Autor und Regisseur René Pollesch.

René Pollesch wurde 1962 in Friedberg geboren. Er studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Es folgten erste Inszenierungen eigener Stücke auf der TAT-Probebühne und 1997 ein Stipendium der Akademie Schloss Solitude. Ab Herbst 2000 war er Hausautor am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, von 2001 bis 2007 künstlerischer Leiter des Praters der Volksbühne Berlin. Pollesch inszeniert seine Texte regelmäßig in der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, wo er neben Frank Castorf entscheidend das künstlerische Profil des Hauses prägt, sowie am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Burgtheater Wien, Thalia Theater Hamburg, den Münchner Kammerspielen, Schauspiel Frankfurt und am Schauspielhaus Zürich. Am Schauspiel Stuttgart inszenierte er zuletzt Du weißt einfach nicht was die Arbeit ist mit den Schauspielern Peter Kurth und Astrid Meyerfeldt.

Interview mit René Pollesch:

Porträt von René Pollesch von Zeit-Redakteuer Thomas Assheuer …hier

Hier einige Impressionen aus René Polleschs letztem Stück am Schauspiel Stuttgart Du weißt einfach nicht, was die Arbeit ist:

Fotos aus von seiner aktuellen Inszenierung Stadion der Weltjugend:

 Stadion der Weltjugend
Regie & Text: René Pollesch
Mit: Julischka Eichel, Manuel Harder, Abak Safaei-Rad, Christian Schneeweiß, Martin Wuttke, Ute Schall, Tobias Dusche, Phillipp Reineboth, Philip Roscher

Weitere Informationen …hier

Karten gibt es an der Theaterkasse, telefonisch unter 0711 – 20 20 90 und an der Abendkasse im Autokino

Titelbild: Conny Mirbach
Weitere Bilder : JU_OSTKREUZ

Das Schauspiel Stuttgart zeigt unter der Leitung von Armin Petras zeitgenössisches Theater im Kleinen Haus am Schloßgarten. Den Spielplan des Theaters und des Kammertheaters bestimmen, neben einem spielfreudigen Ensemble und modernen Interpretationen klassischer Dramatik, ein Austausch verschiedenster Kunstformen und eine Auseinandersetzung mit der Stadt und der Region Stuttgart sowie die Zusammenarbeit mit bekannten Regisseuren. Die Spielstätte Nord ist eine Plattform für neue Texte, Autoren und Formate.

1 comment on “Vorgestellt #7: René Pollesch

  1. Pingback: Gebloggt: „Das ist doch alles bloß ein großer Haufen Scheiße, wenn du mich fragst“ – Schauspiel Stuttgart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: