Uncategorized Zu Gast

Das Mädchen aus der Streichholzfabrik

Wir freuen uns auf „Das Mädchen aus der Streichholzfabrik“, Gastspiel des Schauspielhaus Bochum, am 19. und 20. Februar und 05. und 06. April zu Gast in Stuttgart.

Der Gastspielcountdown beginnt!

3538_01_streichholzfabrik_1030

Eine zauberhafte Geschichte nach dem Film von Aki Kaurismäki mit Maja Beckmann, Daniel Stock, Anne Knaak, Matthias Redlhammer. Regisseur ist David Bösch, der im Nord Sarah Kanes „Zerbombt“ für das Schauspiel Stuttgart inszenierte.

 VergnügenIch liebe es, wenn die Menschen sich vergnügen, solange ich nicht dabei sein muss. Manchmal schaue ich aus der Ferne zu, manchmal verstecke ich mich im Wald. Das ist der einzige Zweck, den meine Filme haben: Die Leute sollen sie sehen und dann glücklicher sein als vorher. Wenn mir das gelingt, dann könnte ich platzen vor Freude. – Aki Kaurismäki

Worum geht es im Mädchen aus der Streichholzfabrik?

Wir befinden uns in Finnland und begegnen Iris, einer jungen Frau die in einer Fabrik am Fließband arbeitet. Riesige Baumstämme werden hier in kürzester Zeit zu Streichhölzern verarbeitet. So beherrscht die Monotonie ihren Alltag und auch zu Hause wo sie ihre Mutter und den Stiefvater aushält, gleicht jeder Tag dem anderen. Es wird kaum gesprochen, man weiß ja nicht worüber und auch das ‚nicht miteinander reden‘ wird nicht angesprochen. So verstreichen die Tage, das Leben nebeneinander und man hat sich damit abgefunden. Kapituliert? Nein, denn Iris versucht immer wieder davor zu fliehen, geht in Bars, liest auf ihrem Weg zur Arbeit Bücher um Bücher und versucht immer wieder, ihren Alltag als schön zu empfinden.

Eines Tages ändert sich alles. Sie geht an einem Geschäft vorbei, sieht ein rotes Kleid und kann nicht anders, als es zu kaufen. Iris zieht es an, geht aus und trifft einen wunderbaren Mann. Ein Riss durch den grauen Alltag, durch den die Sonne eindringt und sie aufblühen lässt. Doch kurz darauf verlässt er sie und alles, was sie geglaubt hat, was passieren könnte, passiert nicht mehr.

Was dann geschieht, ist eine Spezialität Kaurismäkis, der Dinge nur andeutet und den Rest im Kopf der Zuschauer passieren lässt. Bleibt am Ende für Iris nur die Zerstörung ihrer eigenen Welt?

Verbrechen: In einem Film wie „Das Mädchen aus der Streichholzfabrik kann der Zuschauer annehmen, dass die Hauptperson, nachdem sie vier Morde begangen hat, ins Gefängnis abgeführt wird. Das ist aber nicht meine Interpretation. Das Mädchen begeht keinen einzigen Mord. Niemand stirbt an den Dosen, die sie ihren „Opfern“ verabreicht hat. Der Zuschauer tötet. Er begeht vier Verbrechen in 70 Minuten und will am Ende dieses Mädchen auch noch ins Gefängnis bringen. – Aki Kaurismäki

Zitiert nach: Aki Kaurismäki, Herausgegeben von Ralph Eue, Linda Söffker, Maurice Lahde, Übersetzt von Ralph Eue, Katrin Fischer; Bertz + Fischer, 2006  erhältlich hier

Termine, Karten und weitere Infos hier

Das Schauspiel Stuttgart zeigt unter der Leitung von Armin Petras zeitgenössisches Theater im Kleinen Haus am Schloßgarten. Den Spielplan des Theaters und des Kammertheaters bestimmen, neben einem spielfreudigen Ensemble und modernen Interpretationen klassischer Dramatik, ein Austausch verschiedenster Kunstformen und eine Auseinandersetzung mit der Stadt und der Region Stuttgart sowie die Zusammenarbeit mit bekannten Regisseuren. Die Spielstätte Nord ist eine Plattform für neue Texte, Autoren und Formate.

0 Kommentare zu “Das Mädchen aus der Streichholzfabrik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: